Die Triggerpunktmassage

PunkteTriggerpunkte sind verhärtete Muskelpartien, die sich örtlich begrenzen lassen. Sie lösen Verspannungen in den Faszien aus und können stark schmerzen. In der Folge nimmt der Betroffene Schonhaltungen ein, die diesen Zustand verstärken. Die ungedehnten Muskeln verkürzen sich noch mehr, Gelenke und Bandscheiben büßen an Beweglichkeit ein. Nachfolgende Entzündungen, Fehlstellungen oder anderweitige Gelenk- und Rückenbeschwerden sind keine Seltenheit.

Auch in umgekehrter Weise kann es zur Entstehung von Triggerpunkten kommen. Sind beispielsweisen Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern herausgerutscht, drücken sie auf Nerven. Hierdurch entstehen Schmerzen. Der Betroffene nimmt eine Schonhaltung ein, durch die es zu Verspannungen und zur Bildung von Triggerpunkten kommt. Die Triggerpunkttherapie zielt darauf ab, eventuelle Fehlhaltungen zu beseitigen und die Triggerpunkte aufzulösen. Letzteres gelingt durch verschiedene Massage-Techniken.

Nicht immer sind Triggerpunkte am Ort der Ursache lokalisiert. Verschiebungen der Wirbelkörper lassen beispielsweise häufig Triggerpunkte in der Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur entstehen. Der erfahrene Therapeut weiß um derartige Zusammenhänge und kann sie manuell ertasten. Triggerpunkte reagieren in der Regel auf einen leichten Druck.

Punkte auflösen
Um Triggerpunkte aufzulösen, reicht es meist nicht, streichende Bewegungen anzuwenden. Eine Kombination aus klopfenden und knetenden Bewegungen ist im Allgemeinen hilfreicher. Diese lassen sich mit der Hand ausführen, nicht selten kommen unterstützend Massagerollen, Igelbälle oder andere Hilfsmittel zum Einsatz.

Die Behandlung kann etwas unangenehm sein, hinterher verspürt der Betroffene meist jedoch große Erleichterung.

Einige der benannten Handgriffe lassen sich auch vom Laien erlernen. Dies ermöglicht eine frühzeitige Behandlung der Triggerpunkte, so dass stärkere Verhärtungen erst gar nicht entstehen können. Diese müssen sich allerdings gut erreichen lassen, während der Massage muss die Muskelpartie entspannt werden.

Die gezielte Behandlung Behandlung der Punkte sollte allerdings nur von geschulten Fachleuten durchgeführt werden (Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Krankengymnasten, etc.).

Bild: © Gennadiy Poznyakov / Fotolia.com

Comments are closed.